Aufwendungen für Brillengläser minderjähriger Kinder

So hat das Oberlandesgericht Brandenburg in einer aktuellen Entscheidung festgestellt, das Kosten für eine Brille und Kontaktlinsen nicht in dem üblichenTabellenunterhalt der sich aus der Düsseldorfer Tabelle für minderjährige Kinder ergibt, nicht enthalten sind. Ein solcher Bedarf ergibt sich nicht aus einer besonderen gesundheitlichen Beeinträchtigung, der nicht typischerweise für jedes minderjährige Kind anfällt. Wurden bereits in der Zeit des intakten Familienlebens für die starke Fehlsichtigkeit des Kindes ein Eigenanteil von ca. 250 Euro/Monat aufgewendet, so ist mit Blick auf die allgemeine Preissteigerung und die gerade im Gesundheitswesen absehbare Tendenz hin zu einer höheren Kostenbeteiligung der Patienten ein nicht im Tabellenunterhalt enthaltener Bedarf von monatlich 25 Euro angemessen.
  OLG Brandenburg, Beschl. v. 24.11.2011 - 9 UF 70/11