Kostenlose Scheidung

Wir prüfen Ihren Anspruche auf Verfahrenskostenhilfe 
Anfrage / Erhebung zum Anspruch auf PKH
Um festzustellen ob für Sie die Prozeßkostenhilfe in Frage kommt und somit die Scheidung für Sie kostenlos ist , benötigen wir folgende Angaben zu Ihrer persönlichen finanziellen Situation.
Bitte füllen Sie die unten stehenden Formularfelder möglichst vollständig aus und klicken Sie dann auf Anfrage jetzt absenden.

Ihr Einkommen

Sind Sie erwerbstätig?
Ja Nein
freiwillige Angabe
freiwillige Angabe
freiwillige Angabe freiwillige Angabe freiwillige Angabe freiwillige Angabe

Ihre Ausgaben / Belastungen

Miete inkl. Heiz- und Nebenkosten? freiwillige Angabe
freiwillige Angabe
freiwillige Angabe
freiwillige Angabe
Versicherungen / Beitrag €/mtl. freiwillige Angabe

Kontaktangaben

Pflichtangabe freiwillige Angabe

Bitte beachten Sie, dass Ihre Daten beim Versand des Formulars durch uns gespeichert werden. Mit dem Versand bestätigen Sie die Zurkenntnisnahme unserer Datenschutzerklärung.
Bitte schreiben Sie den Sicherheitscode "kontakt" in das folgende Feld:
kontakt

Im Rahmen der Verfahrenskostenhilfe (vormals Prozesskostenhilfe) besteht die Möglichkeit, dass Sie sich kostenlos scheiden lassen können. Sind sie Sozialhilfeempfänger, Geringverdiener oder verschuldet, prüfen wir unverbindlich, ob eine kostenlose Scheidung auch für Sie in Betracht kommt. Wir stellen Ihnen alle erforderlichen Formulare kostenlos zur Verfügung und stellen die notwendigen Anträge für Sie.

Nutzen Sie das Formular auf der rechten Seite um uns die zur Prüfung nötigen Informationen zu übersenden.

Wir werden Ihre Ansprüche umgehend prüfen und Kontakt mit Ihnen aufnehmen.

Für umfassende Informationen oder eine gratis Prüfung, kontaktieren Sie uns unter folgender Nummer Info Telefon Online Scheidung oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Bewilligung der Verfahrenskostenhilfe (Prozesskostenhilfe)

Nachdem das Gericht Ihren Antrag auf Verfahrenskostenhilfe geprüft und bewilligt hat, gibt es zwei Folgemöglichkeiten:


Entweder übernimmt der Staat sowohl die Gerichtskosten als auch die Anwaltsgebühren, (d.h. Sie werden von den gesamten Scheidungskosten befreit) oder der Staat bewilligt Ihnen eine Ratenzahlung (welche sich nach Ihrem Einkommen richtet) für die gesamten Scheidungskosten.

In der Regel wird ein Sozialhilfe- oder Hartz IV Empfänger stets von allen Kosten befreit. Beziehen Sie über eine gewisse Dauer Sozialleistungen, müssen Sie diese auch später nicht zurück zahlen. Die Scheidung ist für Sie in diesem Fall völlig kostenfrei.